​​Aufbruch-Umbruch-Ich

Bärbel C. Heiland, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Aktuelles zu Therapie/Begleitung/Coaching während der Corona-Pandemie und so lange uns das Virus begleitet ...

Das Corona-Virus (SARS-COV-2) wird uns wohl noch einige Zeit begleiten und selbstverständlich muss auch ich, als Heilpraktikerin für Psychotherapie in meiner Praxis Infektionsschutzmaßnahmen gemäß der aktuell geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beachten.


Es gilt keine 3-G-Regel in heilkundlich-psychotherapeutischen Praxen!


Das bedeutet, dass Sie von mir NICHT zu ihrem Impf-, Genesungs- oder Teststatus befragt werden müssen und "jederzeit" in meine Praxis kommen können (sofern keine Corona-Symptome vorliegen).


Es gilt die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Laut Aussage des Berufsverbandes vfp genügt seit 2.9.2021 das Tragen einer sogenannten OP-Maske für Patient*in/Klient*in und Therapeut*in bei beachtung des Mindestabstands.

Bitte beachten Sie sicherheitshalber zur Art der vorgeschriebenen Maske die aktuellen Anordnungen der Regierung .

Bitte bringen Sie als Patient/Klient ihre Maske  selbst mit und setzen Sie diese bereits vor Betreten des Hauses auf.

Ich werde zur Sicherheit auch einige Masken zum Selbstkostenpreis für Sie bereithalten, falls Sie ihre eigene vergessen haben.

Ich bitte alle meine Patienten/Klienten die allgemein bekannten Hygieneregeln zu beachten, vor allem


* bei Symptomen wie Fieber, Husten, Schnupfen bleiben Sie bitte zu Hause und

    wählen eine Alternative wie eine Telefonsitzung bis ihre Symptome vom Arzt abgeklärt

    wurden

* im Falle einer behördlich angeordneten Quarantäne muss ebenfalls auf eine Alternative

    wie eine Telefonsitzung ausgewichen werden

* kein Händeschütteln, keine Umarmung zur Begrüßung und Verabschiedung

* Niesen und Husten in Armbeuge oder Papiertaschentuch

* Händewaschen (regelmäßig und ausreichend mit Seife) bzw. Hände desinfizieren.


Der Therapieraum ist sehr offen gestaltet und wird gründlich gelüftet. Ein Abstand zwischen Therapeut und Patient/Klient von 1,5 m oder auf Wunsch gerne auch 2 m ist kein Problem.


Als Alternative zu Therapiesitzungen im Praxisraum kann ich auf ihren Wunsch hin nach einem persönlichen Erstkontakt (bei neuen Patienten/Klienten) auch gerne auf Telefonsitzungen ausweichen. Videositzungen (Datenschutz muss hier explizit besprochen werden) sind auf Grund schlechter Internetversorgung am Praxisstandort teils schwer zu realisieren.

Auch eine "Therapie to go" im Wald ist eine echte Alternative. Hier können wir gerne im Gietlhausener Forst die gesundheitlich wertvolle Atmosphäre des Waldes nutzen und in freier Natur das Gespräch suchen.

Sie können selbstverständlich gerne in einem kostenfreien Telefonat vorab die Modalitäten mit mir klären und ihre Ängste und Besorgnisse in Bezug auf die Einhaltung der Hygieneregeln und Verschwiegenheit besprechen.

0